Ein Fest für die Sinne

Es grünt so grün... möchte man ausrufen, wenn man den Hardtwald bei Bad Homburg vor der Höhe im Moment betritt... Nicht nur die saftig grünen Blätter des Mischwaldes umgeben den Wanderer, auch der Boden hat quasi eine grüne Auslegware erhalten: Das kleine Springkraut mag als invasiver Neophyt nicht unbedingt jedem gefallen, aber als Bodendecker ist es ein spektakulärer Anblick! Das Auge kann sich gar nicht sattsehen an den vielen verschiedenen Grüntönen! In der Tat kann der Mensch viel mehr Nuancen der Farbe Grün als von allen anderen Farben wahrnehmen. Deswegen ist uns ein solch schöner Frühlingswald auch besonders 'grün'.

Aber auch alle anderen Sinne kommen auf ihre Kosten: Kaum im Wald nimmt man die gute Luft wahr, dank der Blüten, die immer noch im Wald zu finden sind, umschwebt ein süßlicher Duft die Nase.

Der Geschmackssinn wird angeregt, wenn man den frischen Kräutern am Wegesrand einfach nicht widerstehen kann und hier und da ein zartes Blättlein oder eine Blüte nascht. Im Moment vor allem von den Knoblauchrauken, die jetzt allenthalben in voller Pflanzenkraft stehen.

Wenn wir dann so durch den Wald streifen, streicheln die noch zart-saftigen neuen Blätter unsere Hände oder wir berühren hier und da eine knorrige Borke der alten Eichen.

Und wenn wir dann unter einer der säulenartig majestätischen Buchen Rast machen, bringen uns die Vögel ein Ständchen. Manchmal hört man aber auch, wie der Wind die Blätter bewegt und die Bäume uns sanft etwas zuflüstern.

So einfach kann ein Waldbad sein! Es regt unsere Sinne an und schenkt uns Kraft, Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen für unseren Alltag. Ein intensiver Kurzurlaub für Körper und Seele! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Logo Campus Natur

Mitbegründerin  Campus Natur

Logo Netzwerk Waldbaden

 

Mitglied im Netzwerk Waldbaden

Logo Kräuterpädagogen Baden-Württemberg

 

 

 

 

 

 

Mitglied Kräuterpädagogen Baden-Württemberg